Griaß Enk!

Viele Menschen erwarten von uns Hunden und von den Welpen "unhündisches". Der Welpe von heute:

  • soll beim Spaziergang in Wald und Wiese mit anderen Hunden im Freilauf harmonisch spielen - am besten ohne Knurren und Bellen
  • soll die Hundekollegen an der Leine aber bitte ignorieren und gesittet vorbei gehen
  • soll das Sofa nicht als Toilette benutzen, sondern bitte sofort stubenrein sein - spätestens aber nach 14 Tagen
  • soll es tolerieren, wenn alle möglichen Menschen ihn betatschen oder die Kinder ihn an den Ohren ziehen
  • soll sich nach kurzer Eingewöhnungszeit im Büro tadellos und ruhig verhalten
  • soll am besten noch im nächsten halben Jahr mit der Therapiehundausbildung beginnen
  • soll gleich im Rucksack mit auf Skitour gehen

Diese Liste der Erwartungen von den Menschen kann man unendlich fortsetzen und sie ist natürlich weit weg von unseren Hundebedürfnissen. Hier müssen Kompromisse gefunden werden. Denn wir Hunde müssen uns nicht an den Ohren ziehen lassen und beim Spielen darf auch mal gebellt werden.

In Frauchen´s Welpenschule erklärt Frauchen Euren Menschen, wie wir Hunde denken und was wir brauchen. Sie zeigt Ihnen, wie sie uns Signale am besten beibringen und auch, was uns Hunden Spaß macht.

Schnauzgriff, die Welpen auf den Boden drücken oder anderen Schwachsinn in dieser Richtung gibt es bei Frauchen nicht. Sie arbeitet gewaltfrei und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Gewaltfrei heißt übrigens nicht, dass es keine Regeln gibt! Die gibt es und Frauchen setzt sie sehr konsequent um - manchmal zu unserem Leidwesen.

In der Welpenschule Tirol gibt es vier Module:

  1. das Welpenstarter-Paket
  2. das "Wir lernen weiter"-Paket
  3. das "durch die Pubertät"-Paket
  4. das Frischfutter-Modul

Am besten Eure Menschen schauen es sich in Ruhe an und rufen dann Frauchen an. Sie beantwortet gerne alle noch offenen Fragen.