Griaß Enk!

...mehr zum Selbstversorger-, Giftköder- oder Staubsaugertraining

Wie Ihr vielleicht wisst, sind mehrere von uns italienische Straßenhunde – klassische Selbstversorger. Jesse und ich sind aus einem italienischen Schweinestall und haben eine Vorliebe für „Schweineköttel“ und Pferdeäpfel. Frauchen teilt unseren Geschmack definitiv nicht. Sie hat auch lange Zeit nicht verstanden, dass Nisha und Noah den Abfalleimer täglich gecheckt haben. Das geht natürlich nicht ohne gründliches Ausräumen des Abfalleimers. Sie hatte dann meist einen Anfall und Herrchen hat eine Vorrichtung gebaut. Ihr könnt sie auf dem Bild sehen. Den Vogel hat unsere "Neue"  abgeschossen – sie apportiert den Hundekot aus dem Garten bis auf den Wohnzimmerteppich.

Erst waren wir gegen Training. Es ist ja mal Normalverhalten, dass wir das Fressen, was wir finden, auch essen. In freier Wildbahn würden wir ja sonst verhungern. Das hatte zur Folge, dass Frauchen uns jede Giftködermeldung auf Facebook vorliest.

Nun sehen auch wir ein: es ist Zeit für Zugeständnisse.

Im Kurs lernen wir:

  • intensives Tausch-Training – nachdem unsere Menschen Giftköder nun mal besser erkennen können, trainieren wir unsere Beute zum "Check" abzugeben. Natürlich gegen Belohnung!
  • STOPP-Training vor dem Fressen: wenn wir etwas finden, warten wir bis unsere Menschen das Futter überprüftt haben und dann können wir fressen oder es gibt etwas Gutes von Eurem Menschen
  • Abruf - mal anders: wir sollen lernen am Futter vorbei zu laufen - die Königsklasse!

 

Geübt wird an den folgenden Terminen:

  • Samstag, 13.1.18 von 12.00 bis 13.00 Uhr
  • Samstag, 20.1.18 von 12.00 bis 13.00 Uhr
  • Samstag, 27.1.18 von 12.00 bis 13.00 Uhr
  • Samstag, 3.2.18 von 12.00 bis 13.30 Uhr

Der Kurs kostet 110 € pro Mensch-Hund-Team. Trainiert wird mit maximal 6 Hunden und ihren Menschen. 4 Mensch-Hund-Teams müssen sich mindestens anmelden, damit der Kurs zustande kommt. Die Fressalien für den Kurs sind inklusive und werden von Frauchen mitgebracht. Es gibt also etwas Gutes. Solltet Ihr gegen irgendetwas allergisch sein, sollen Eure Menschen das in die Anmeldung schreiben. In den Kurskosten ist auch ein Skript mit Beschreibungen der Übungen enthalten.

Anmeldung wie immer per Formular.

 

Für die Hunde mit uneinsichtigen Menschen, die glauben, dass sich ein Hund alles wegnehmen lassen muss und die gerne strafen - lasst sie kurz diesen Absatz lesen:

Nimmt man uns Hunden unter Strafe immer wieder die Beute ab, werden wir schlauer und brutal schnell:

  • wir schlucken unseren Fund besonders schnell runter
  • wir laufen weit weg und speisen in aller Ruhe
  • oder wir zeigen mal ordentlich die Zähne und verteidigen unser Futter

Es ist also Zeit für eine neue Strategie. Strafe oder Tabu sind echt out.