"Auf einmal drang das Licht des vollen Mondes in meine Höhle und beleuchtete die Felswand vor mir. Schon oft hatte ich auf die Wand gestarrrt, aber jetzt erst sah ich dort Schriftzeichen. Hatte ein Vorgänger sie eingeritzt? Zum Teil waren die Zeichen vom Ruß des Feuers überdeckt, und so ging ich nach draußen, um etwas Schnee zu holen. Damit wusch ich den Ruß von der Wand, so dass ich schließlich alle Schriftzeichen entziffern konnte: "Angst klopfte an die Tür, Vertrauen öffnete, und niemand war draußen", las ich und mir wurde bewusst, daß all meine Ängste mich nur beherrschen konnten, solange ich mich mit ihnen identifizierte. Sobald ich sie beobachtete, verschwanden sie."  

aus "Wunder der Wandlung" von Sakina K. Sievers & Nirgun W. Loh.

Angst ist eine der individuellsten Emotionen, die es gibt. Die Idee mancher Menschen, Angst mit einem Kochrezept zu beseitigen, ist absurd. Wir Hunde benötigen neues Selbstvertrauen und Vertrauen in unseren Menschen, damit wir uns unseren Ängsten stellen können. Jeder Weg ist individuell und Frauchen wird Euch und Eure Menschen gerne auf diesem Weg begleiten.

Der Versuch jede Angst einfach nur "weg zu konditionieren", ist zum Scheitern verurteilt. Menschen und Tiere sind keine beliebig konditionierbare Biomasse.