Die Spurensuche ist für die Kollegen unter uns gedacht:

  • die gar nicht müde werden und denen besonders langweilig ist
  • die besonderen Spaß am Jagen haben
  • die Probleme mit Menschenbegegnungen haben
  • die umweltunsicher sind
  • oder die einfach Lust drauf haben

Frauchen zeigt Euren Menschen die verschiedenen Arten der Fährtenarbeit. Wir beginnen mit einer Leberwurstwasserfährte. Das ist echt so lecker. Aber natürlich suchen wir auch die Spur von Menschen. Das wäre dann der Beginn des Mantrailing. Fährten kann man allein mit seinem Menschen machen, aber wir können auch Kinder oder Freunde unserer Menschen suchen. Da sind sie dann mächtig beeindruckt. 

Was Frauchen nicht macht, sind diese albernen Fährten, wo alle 50 cm ein Stück Wurst liegt. Frauchen sagt, das ist Fressen und keine Fährte. Find ich aber auch gut - man tut so als ob man sucht, schön die Nase unten und fleissig fressen :-). Wenn Eure Menschen jetzt überrascht gucken, soll sie mal Frauchens Artikel zu dem Thema lesen, nicht dass sie mit einer falschen Erwartung teilnehmen.

Wenn wir nicht schnüffeln erklärt Frauchen Euren Menschen ganz viel über die Hundenase, damit sie mal klar sehen.

Weil es für viele Menschen schwierig ist, wöchentlich zu kommen, üben wir hier in der Leutasch. Dieser Kurs umfasst 4 Termine à 1,5 Stunden.

Kurstermine:

  • Montag, 13.7.2020 von 18.00 - 19.30 Uhr
  • Montag, 20.7.2020 von 18.00 - 19.30 Uhr
  • Montag, 27.7.2020 von 18.00 - 19.30 Uhr
  • Montag, 3.8.2020 von 18.00 - 19.30 Uhr

Der Einführungskurs kostet 120 € pro Mensch-Hund-Team. Am diesem Workshop können maximal 6 Mensch-Hund-Teams teilnehmen. Vier Mensch-Hund-Teams müssen sich mindestens anmelden, sonst kann der Kurs leider nicht stattfinden.

Anmeldung bitte über das Formular, damit wir auch gleichzeitig noch den Datenschutz beachten. Wir hoffen mal ganz stark, dass Ihr mit Eurer Nase dabei seid!